Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden

Info

Gasshuku Konstanz

Wie jedes Jahr bildet das Gasshuku einen der Höhepunkte im Jahr, den ein Karateka ungern auslässt. Das diesjährige Gasshuku fand in Konstanz statt. Der Ort war passend zum Badewetter, das uns die ganze Zeit begleitet hat. Die Wetterprognose war zu Beginn des Gasshuku (29.7.-4.8.12) nicht so berauschend. Die eine oder andere Sorgesfalte zeigte sich da bei den Zeltern auf der Stirn. Aber das hat sich dann schnell erledigt.

Das Gasshuku ging los und das warme Wetter kam. Ein Teil des TSG zeltete bei der Schänzle Halle, direkt am Rhein! Ein anderer Teil wohnte im Hotel, das in der Nähe war. Pünktlich am Montagmorgen um 7.00 Uhr begann die erste Trainingseinheit für viele, die nächste folgte dann um 8.00 Uhr. Trainiert wurde in der jeweiligen Gürtelfarbe und die 9 Gruppen verteilten sich  auf 3 Hallen. Insgesamt waren es so für jeden in der Summe 3 Trainingseinheiten mit  4 Stunden Karate am Tag. Schnell zeigte sich hier, ob man Kondition hatte oder nicht.

Die körperliche Leistung wurde neben dem Karate auch durch die Temperaturen gefordert. Teilweise war es wirklich irre heiß. Die letzte Einheit von 16.30 – 18.00 Uhr war manchmal eine Qual. Aber mit einer anschließenden Abkühlung am Bodensee, im Rhein oder im Rahmen einer Wasserschlacht ließ es sich dann doch ganz gut aushalten. Tagsüber gab es somit einen ständigen Wechsel zwischen Trainieren und Erholen, Abends war dann immer viel geboten. Gemeinsames Grillen mit dem Karateverein Tamm ! Ein gemütlicher Gang durch die Konstanzer Innenstadt stand genau so auf dem Programm wie der Festzeltbesuch oder eine Fahrradtour. Nur die Mücken, auf die hätte man wirklich verzichten können.

Auch diese Woche war wieder viel zu schnell vorbei. Schade, bei solchen Events würde man  wirklich gerne mal die Zeit anhalten.

Oss Monika