Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden

Info

 

Etwas später als sonst üblich fand gestern, 22.3.2014, der XXL DAN Lehrgang beim TSG Stuttgart, Karateabteilung statt. Seit Jahren ist es Tradition, dass die neuen Dan-Träger ein Training gestalten und sich etwas Besonderes dafür überlegen.

Bevor wir aber davor berichten, möchten wir nochmals den Dan-Trägern gratulieren:
Rudi – 6. Dan
Oli – 3. Dan
Thomas – 2. Dan
Armin – 1. Dan

Mit viel Mühe und viel Liebe zum Detail wurden die Karateka gestern fast 4 Stunden gefordert.

Das spielerische Aufwärmtraining wurde von Armin übernommen. Die Karateka mussten sich über eine Brücke aus Teppichbodenplatten entlang eines Flusses mit Krokodilen kämpfen, dann die Hallen im Raupengang durchqueren und letztendlich eine Kutschfahrt auf den Platten machen. Das Aufwärmtraining war zwar spielerisch aufgebaut, aber durch den Wettkampfcharakter, der zwischen den Teams herrschte, war es so anstrengend, dass alle Muskeln im Anschluss warm waren und die Schweißperlen sich auf der Stirn deutlich bildeten. Armin begann dann auch mit der Grundschule und erklärte die Details zu verschiedenen Grundformen des Shotokan-Karate.

Weiter ging es dann mit einer Kumite- Einheit, die Thomas übernahm. Ausgestattet mit Pratzen und Westen trainierten die über 35 Karateka die Verteidigung. Auch der Boxsack fehlte nicht und das absolute High-Light waren die Makiwara-Bretter. Gestaffelt nach Farbe versuchten viele Karateka, sie zu durchschlagen. Es sah so einfach aus, als Rudi, Carsten, Johannes und Armin kurz mal das schwarze Brett durchschlugen. Es war aber alles andere als „easy“. Nichtsdestotrotz ließ es sich die Damenriege nicht nehmen und schaffte es letztendlich auch das schwarze Brett durchzuschlagen. Verschiedene Angriffstechniken und Arten wurden gefordert und wer nach dem Aufwärmtraining noch nicht warm war, stand nach dieser Einheit definitiv schwitzend da.

Nach einer kleinen Pause ging es mit Verteidigungstechniken weiter. Bei Oli stand die Abwehr gegen einen Stock im Vordergrund. Aufgebaut nach verschiedenen Schwarzgurtkatas erklärte er, wie man sich gegen einen Stockangriff wehren kann und was man im Ernstfall machen sollte. Aber er erklärte es nicht nur, sondern ließ es die Karatekas auch ausprobieren. Auch hier wurden Falltechniken und Abwehrtechniken ausführlich erklärt.

Rudi übernahm den letzten Part, der nicht weniger anspruchsvoll war, wie die vorangegangenen. Selbstverteidigung im Ernstfall, Selbstverteidigung auf der Straße war hier Schwerpunkt. Wie gehe ich vor, wenn jemand mich mit dem Messer bedroht, mich angreift oder gar würgt. Verschiedene Varianten wurden mit unterschiedlichen Partnern probiert.

Glücklich, ausgepowert und zufrieden waren die Karatekas am Ende des Lehrgangs. Gegen 19.00 Uhr war der Lehrgang beendet und ging in den gemütlichen Teil über.
Bei einem Essen wurde noch viel über den Lehrgang, die Methoden, das Karate gesprochen.

Den Veranstaltern vielen, vielen Dank. Es war ein gelungener Lehrgang mit vielen Neuigkeiten und tollen Übungen.
Es war halt ein XXL LEHRGANG der Dan Träger!

OSS Monika