Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden

Info

Südwestdeutsche Meisterschaft in Iffezheim

Mit 4 Startern 6 Finalplätze ist auch nicht so schlecht ... eigentlich hatte ich die Südwestdeutsche Meisterschaft in Iffezheim bei Baden-Baden 2012 schon aus meinem Wettkampf-Kalender gestrichen. Die Meldezeit lag unglücklicher Weise in den Osterferien.

Aber nachdem uns Pascal Senn (Organisator der Meisterschaft und Mitglied im Präsidium des deutschen JKA-Karate Bundes e.V.)
angeschrieben hatte und nachfragte ob denn noch eine Meldung von uns zu erwarten wäre, (wir waren ja letztes Jahr dort sehr erfolgreich!) habe ich kurzfristig, nach ein paar Telefonaten, doch noch 6 Starter melden können!

Am Wettkampftag musste ich dann leider Zwei davon wegen Krankheit wieder abmelden. Die Wettkämpfe wurden parallel auf 4 Kampfflächen ausgetragen, und ich war froh, dass ich nicht mehr Starter dabei hatte! Die Abläufe waren sehr gut organisiert
und es ging flott vorwärts!

Als erste starteten Victoria und Jessica; hier muss ich immer schauen, dass sie wenn dann erst im Finale aufeinander treffen. Das heißt sie müssen möglichst in unterschiedlichen Pools starten – was beim Organisations-Team super umgesetzt wurde!

Es ging also los mit Kata und Kumite  für 9-11 Jahre ! Jessica war nicht ganz fit und hatte deswegen einen schlechten Start und so kam es zu einem Unentschieden und der Hauptkampfrichter entschied sich nach einem Zögern doch gegen sie !  Ein schnelles Aus, leider dann auch in Kumite obwohl sie alles was an diesem Tag für sie möglich war aus sich heraus geholt hatte !

Victoria hat es wieder mal spannend gemacht! Aber gerade dann, wenn es knapp wird kann Sie noch mal richtig Gas geben. Das zeigte Sie beeindruckend in Kumite als es schon zwei Mal unentschieden stand und es um die Entscheidungstechnik ging (ich bin innerlich schon fast abgebrannt vor Aufregung) da hat Sie die Nerven behalten und sich durchgesetzt ! Als Sie dann den Finalkampf und Titel gleich mit 2/1 gewann, war das schon fast eine Entspannung. Ihren  2ten Platz in Kata hätte ich dabei fast vergessen zu erwähnen !

Bei den Jungs  12-14 Jahre startete diesmal nur der Christian. Nach einem guten Start in Kata reichte es aber für ihn nicht bis ins Finale. Schade ! Dafür wollte er es aber in Kumite noch mal wirklich wissen. Es war sehr begeisternd, mit an zu sehen wie er sich von Kampf zu Kampf steigerte und schließlich im Finale regelrecht über sich hinaus gewachsen ist! Die Motivation ist förmlich aus ihm herausgestrahlt, und so hat er sich verdient und mit leuchtenden Augen diesen Titel geholt !

Als letzte Disziplin in dieser Altersgruppe kam dann Kata-Team an die Reihe! Es waren 7 Teams und in der Vorrunde wird ausgekämpft welche 4 Teams, und in welcher Reihenfolge, im Finale antreten dürfen !

Die Vorrunde fiel überzeugend aus. Die Drei (Victoria, Jessica und Christian) holten sich punktgleich mit einem zweiten Team die höchste Wertung! Das hat natürlich bei den Dreien schon Hoffnungen geweckt und die Aufregung war entsprechend groß !
Das Finale brachte aber leider nicht den erhofften greifbaren Erfolg ! Eine kleine Abweichung im Synchron in der Kata zeigen bedeutete bei der auch sehr guten Konkurrenz schon den 3ten Platz! Das ist aber auch eine gute Platzierung !!! Dann kam die erste Siegerehrung und die Mittagspause.

Danach war die Laura in der Altersgruppe 14-15 Jahre dran.

Bei Laura rechnet man schon mit einem Finalplatz, doch Sie muss ebenso erstmal durch die Vorrunden kämpfen!  Das schaffte Sie aber auch diesmal mit eindeutigem Ergebnis. Im Finale zeigte Sie eine Kata (Heian Jondan) vom Feinsten, aber irgendwie waren die Kampfrichter etwas zu zögerlich mit ihrer Wertung, so dass es dann wieder mal „nur“ für den 2ten Platz reichte. Im Kumite-Finale lief es für Sie ähnlich – letztendlich zählen nur die Punkte die man bekommt! Ein 3. Platz in Kumite ist aber auch eine super Leistung, die man auf einer Meisterschaft erstmal erreichen muss.



Insgesamt waren es somit
2mal   Erster Platz     und damit Südwestdeutscher Meister
2mal   Zweiter Platz    und damit Südwestdeutscher Vizemeister
2mal   Dritter Platz   
Ein langer aber erfolgreicher Wettkampf-Tag !

Oss Carsten